Medienbereitstellung, Edge Computing und Sicherheit: Updates für die Akamai-Plattform

   
<span id="hs_cos_wrapper_name" class="hs_cos_wrapper hs_cos_wrapper_meta_field hs_cos_wrapper_type_text" style="" data-hs-cos-general-type="meta_field" data-hs-cos-type="text" >Medienbereitstellung, Edge Computing und Sicherheit: Updates für die Akamai-Plattform</span>

Im Laufe dieser Woche stellt Akamai eine ganze Reihe an interessanten Updates zu Lösungen rund um Edge Computing, Medienbereitstellung und Sicherheit vor. Die neuen Funktionen und Services helfen uns sehr dabei, auf aktuelle Veränderungen zu reagieren - Lockdowns, Quarantäne und andere Schutzmaßnahmen von staatlichen Stellen und in Unternehmen haben zu teilweise massiven Veränderungen bei Nutzerverhalten, Mediennutzung und Wünschen an sichere Cloud-Konnektivität geführt.

Wir beschreiben einige der aus unserer Sicht interessantesten Neuentwicklungen, unser Interesse gilt dabei insbesondere den Lösungen rund um Medienbereitstellung und damit verbundenen Features aus den Bereichen Edge Computing, Web Performance und Cloud Security.

Details zu den genutzten Diensten finden Sie übrigens auch in unserem Partner Portfolio.

Bei zentralen Diensten zu Medienbereitstellung wie Adaptive Media Delivery oder Download Delivery verzeichnet Akamai bereits seit geraumer Zeit sehr starke Zuwächse bei Traffic und Nutzerzahlen. Damit einher geht eine hohe Erwartung an die Qualität der Bereitstellung, also niedrigste Latenz und höchste Performance. Zu dieser Entwicklung einige Zahlen aus den letzten Monaten:

"Im zweiten Quartal 2019 überschritt der Spitzentraffic auf der Akamai-Plattform an jedem Tag die Marke von 100 Terabit pro Sekunde. Diese Marke von 100 Tbit/s Traffic war im Oktober 2019 zum ersten Mal in der Firmengeschichte überschritten worden. Dank der enormen Kapazität der Akamai Intelligent Edge Platform konnten Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt im Umgang mit der Pandemie von Performance und Zuverlässigkeit profitieren, die in ihrer Größenordnung ihresgleichen suchen und branchenweit führend sind. Während dieser Zeit hat Akamai zahlreiche große Over-the-Top-Servicelaunches sowie Spiel- und Softwareveröffentlichungen begleitet und Unternehmen geholfen, ihre digitale Transformation voranzutreiben, die Herausforderungen der Arbeit im Homeoffice zu meistern und vieles mehr zu erreichen. Die Akamai Intelligent Edge Platform ist und bleibt das weltweit am weitesten verbreitete Content Delivery Network (CDN). Das Netzwerk ist inzwischen auf mehr als 300.000 Servern an 4.000 Standorten und in fast 1.500 Netzwerken rund um den Globus angewachsen."

 

Perspektive Livestreaming:

"Das wird wahrscheinlich DAS Jahr des Livestreamings. Vor diesem Hintergrund hat Akamai einen großen Teil des Jahres 2020 genutzt, um neue Funktionen zu entwickeln. Sie sollen den Kunden helfen, sich auf diesen Schub beim Livestreaming vorzubereiten. Im Rahmen dieses Plattform-Updates stellt Akamai verschiedene Funktionen für Livestreaming vor, einschließlich Unterstützung für HLS mit geringer Latenz. Die neue Spezifikation soll Nutzern eine End-to-End-Latenz von drei Sekunden oder weniger sowie Abwärtskompatibilität im gesamten Apple-Videoplayer-Ökosystem bieten. Dies dürfte dazu beitragen, dass sich niedrige Livestreaming-Latenzen bei den beliebtesten Streamingformaten durchsetzen. Die neue entwicklerfreundliche Media Services API automatisiert die Konfiguration von Livestreaming-Workflows auf der Akamai Intelligent Edge Platform. Akamai Access Revocation ist das Kernstück der Sicherheitsmaßnahmen von Akamai zum Schutz von Inhalten nach dem Prinzip „Vorbeugen, erkennen, durchsetzen". Die Rechteinhaber von Inhalten haben damit die Möglichkeit, nicht autorisierte Videostreams zu stoppen. Die neueste Version zeichnet sich durch eine verbesserte Skalierbarkeit aus und bedient daher ein größeres Publikum. Darüber hinaus bietet sie schnellere Reaktionszeiten beim Widerruf, sodass sich betrügerische oder geteilte Streams hochskaliert nachverfolgen lassen. Akamai ist für den kommenden Boom des Livestreamings gewappnet und wird seinen Kunden zum Erfolg verhelfen."


blog-content-akamai-media-trafficQuelle: A look at how Covid-19 is impacting worldwide internet traffic on media sites and channels

 

Details zu Updates im Bereich Medienbereitstellung:

  • Adaptive Media Delivery: Produkt für die Bereitstellung von Streaming Content, wartet mit Verbesserungen zur Optimierung der Bereitstellung von Videostreaming in großem Umfang auf. Dazu gehören die Unterstützung eines neuen Livestreaming-Protokolls mit niedriger Latenz, eine verbesserte Konnektivität mit Azure Origin, die zu einer Senkung der Egress-Kosten der Kunden beiträgt. Wichtige Merkmale sind Unterstützung von HLS mit geringer Latenz, Unterstützung von DASH-Manifest-Personalisierung sowie Azure Cloud Interconnect.

  • Download Delivery: Verbesserungen der Konnektivität mit Azure und dadurch reduzierte Egress-Gebühren, zusätzlich Einführung der Unterstützung für EdgeWorker bei Adaptive Media Delivery.

  • Media Services Live: Zusätzliche Funktionen, die die Bereitstellung von Workflows für Live-Videostreaming für Entwickler sowie die Erstellung und Archivierung von Highlights und Clips während der Postproduktion vereinfachen und skalierbare Livestreams mit niedriger Latenz ermöglichen. Besonderes Augenmerk gilt Live-Clipping, Unterstützung für Chunked Transfer Encoding sowie der Media Services Live API.
  • Akamai Control Center: Besseres Reporting - Kunden erhalten dadurch über alle Akamai-Produkte hinweg einen besseren Gesamtüberblick über Nutzung, Auslagerung, Abrechnung und Verwendung der Akamai-APIs.
  • Cloud Wrapper: Ergänzung Multi-CDN-Unterstützung: Damit können Kunden eine gemeinsame Cachenutzung, vorhersehbare Auslagerungslevel und Kosteneinsparungen bei den Ursprungsinfrastrukturen in zunehmend komplexen und offenen Livestreaming-Architekturen realisieren.

    Dazu mehr im Beitrag: OKTOBER 2020 - NEUES IM BEREICH DELIVERY

Edge Computing: Updates bei Image & Video Manager und EdgeWorkers 

blog-content-akamai-referenzarchitekturReferenzarchitektur: Die Edge-Plattform

  • Edge Computing für die Bild- und Videooptimierung: Der Akamai Image & Video Manager (IVM) ist eine SaaS-Lösung (Software as a Service), die Bild- und Videodateien mithilfe der Edge-Computing-Funktionen von Akamai optimiert. Sie erstellt, speichert und liefert automatisch Dateiversionen, die für die Kombination aus Hardware und Software optimiert sind, die der Endnutzer gerade für den Zugriff auf eine Website verwendet. Diese optimierte Kopie wird dann dem Endnutzer bereitgestellt, ohne dass mehrere Versionen am Ursprung erstellt werden müssen. Einen Überblick über Image & Video Manager finden Sie in diesem Video. Mit dem Akamai-Plattform-Update im Oktober 2020 haben wir IVM mit einer neuen API für den Videooptimierungsstatus aktualisiert und Möglichkeiten zur Priorisierung der Videoqualität erweitert. Neben neuen Kennzahlen für das Images Dashboard, erweitertem Videoanalyse-Reporting und Informationen zur Kontrolle der Einführung von Richtlinienänderungen trägt dieses Update weiter zu unserem Ziel bei, unseren Kunden dabei zu helfen, ihren Nutzern bestmögliche Bild- und Videoqualität mit bester Performance bereitzustellen.

  • EdgeWorkers Microservices - Inhalte aus verschiedenen Quellen sammeln und bereitstellen: Da sich Websites und Anwendungen von monolithischen Builds zu Kombinationen aus mehreren Microservices entwickeln, wird die Fähigkeit, Inhalte aus verschiedenen Quellen zusammenzustellen und bereitzustellen, immer wichtiger. Mit dem Update der Akamai-Plattform im Oktober 2020 haben wir die Möglichkeit für Entwickler erweitert, Dynamic Content Assembly an der Edge zu programmieren. So können Microservices erstellt werden, die externe Anfragen und die Möglichkeit zur Bearbeitung der Antwortinhalte umfassen. Das Ergebnis sind noch größere Innovationen an der Edge - und die Fähigkeit, schnell neue digitale Erlebnisse in unserem globalen Netzwerk bereitzustellen. So schaffen Sie mehr Innovation mit weniger Aufwand und besserer Performance. Zudem haben wir EdgeWorkers-Reporting über Ressourcenverbrauch und Performance zum Akamai Control Center hinzugefügt und stellen diese Daten über API-Aufrufe zum Abruf bereit. EdgeWorkers bietet nicht nur die Transparenz, die Entwickler benötigen, um die Performance der von ihnen erstellten Anwendungen zu verstehen, sondern ermöglicht ihnen auch die Verwaltung ihres CDN in Form von Code.

    Dazu mehr im Beitrag: UPDATE DER AKAMAI-PLATTFORM IM OKTOBER 2020: COMPUTING AN DER EDGE

 

Weitere Updates werden im Laufe der nächsten Tage hier vorgestellt.
Entwicklern empfiehlt sich ein Blick hierher.

 


 

blog-content-netalliance

Unser Team aus zertifizierten Akamai-Spezialisten nennt Ihnen gerne weitere Details zu den umfangreichen Neuerungen und berät zu allen Fragen rund um Integration in Ihre ganz individuelle Systemlandschaft. Wir sind gerne erreichbar.

 

Akamai Technologies
Amazon Web Services
Aspera, an IBM Company
Bitmovin
IABM
SRT Alliance
Wowza Media Systems
Zendesk