In Rekordzeit vom Livestream zu Video on Demand

   
<span id="hs_cos_wrapper_name" class="hs_cos_wrapper hs_cos_wrapper_meta_field hs_cos_wrapper_type_text" style="" data-hs-cos-general-type="meta_field" data-hs-cos-type="text" >In Rekordzeit vom Livestream zu Video on Demand</span>

Das G&L-Mitschnittsystem: Livestreams als Video-on-Demand bereitstellen – schnell, fehlerfrei und kostengünstig. Von Broadcastern, über Onlineredaktionen bis hin zu Event-Streamern kämpfen immer mehr Unternehmen mit dieser Herausforderung. Wie unsere Allroundlösung Abhilfe schafft.

Montagabend, 21:00 Uhr in einer Onlineredaktion: Eine Sendung neigt sich dem Ende zu, die die Zuschauer gerade noch im Livestream verfolgen. Zehn Minuten später soll der Beitrag in der Mediathek als Video-on-Demand bereitstehen. Doch dieses enge Zeitfenster ist für den Redaktions-Assistenten kein Grund, in Stress zu verfallen. Vielmehr schenkt sich der Mitarbeiter gemütlich einen Kaffee ein, setzt sich vor den PC und öffnet einen Browser. Über diesen hat er Zugriff auf unser Mitschnittsystem. Der Clou: Die Software, die mittlerweile bundesweit bei Broadcastern zum Einsatz kommt, schneidet den Livestream teilautomatisiert und verwandelt ihn in ein mp4-Video. Minuten nach Sendeschluss erscheint der Beitrag in der Mediathek – schneller, nervenschonender und fehlerfreier als es per Hand möglich wäre.

Video on Demand: Ansprüche der Internetnutzer steigen – Betriebe stehen unter Druck

Wollten Menschen früher die Tagesschau sehen, mussten sie pünktlich um 20 Uhr vor dem Fernseher sitzen. Lineares Pantoffelkino folgte einem Zeitplan. Doch seit langem schon verändert das Internet die Mediennutzung. So ist es populär wie nie zuvor, Videos im Netz zu schauen, unabhängig von der Tageszeit. Acht von zehn Internetnutzern streamen zumindest gelegentlich Onlinevideos, zeigt eine Studie des Digitalverbands Bitkom. „Video-Streaming ist eine einzige Erfolgsgeschichte und hat das Sehverhalten der Menschen nachhaltig verändert", ist Bitkom-Experte Sebastian Klöß überzeugt. Und die Ansprüche der Nutzer steigen: Onlinevideos erwarten sie nach Ende einer Livesendung in der Mediathek. Qualität und Streaming ohne Verzögerung gelten als Selbstverständlichkeit. Kein Wunder, dass Unternehmen unter Druck geraten. 

Mitschnittsystem als Allroundlösung ersetzt heterogene Systemlandschaft

Ein häufiges Problem: Verantwortliche nutzen eine heterogene Systemlandschaft, um aus Livestreams On-Demand-Videos zu erzeugen. Dazu zählen Softwares für Signalwandlung, Schnitt und Datentransfer. Dadurch geht Zeit verloren. Hier setzt unsere Lösung an. Das Mitschnittsystem ersetzt Insellösungen durch eine Allroundlösung. Sie vereinfacht und beschleunigt Arbeitsabläufe. Und kann so auch zu einer Kostenersparnis verhelfen.

Anwender nutzen die Linux-Software on-premises, in einer privaten oder öffentlichen Cloud oder in hybriden Umgebungen. Die Bedienung ist in allen Fällen identisch - der Nutzer identifiziert sich über seinen Browser und erhält Zugriff zu unserem Mitschnittsystem, welches aus drei Hauptkomponenten besteht: Ein Dashboard zeigt den Stand aller Komponenten und Prozesse an. Ein Schnittplayer ermöglicht das Schneiden von Livestreams. Und eine Programmierschnittstelle gewährleistet die Kommunikation mit einem Content-Management-System. Als Input dienen der Software HLS Live-Streams, also von Encodern bereitgestellte H.264 MPEG-2 TS-Videos und M3U8-Deskriptordateien.

G&L-Mitschnittsystem Live 2 Video On Demand
Architektur-Skizze

Statt Handarbeit: Software schneidet Livestreams automatisch

Unser Mitschnittsystem ermöglicht das Schneiden des Livestreams in On-Demand-Videos – ein Schritt, der manuell oder automatisiert möglich ist. Bei der Handarbeit bedient der Anwender den Schnittplayer über seinen Browser. Beim automatischen Schneiden hingegen orientiert sich die Software an Zeitsignalen, die dem VPS-Standard folgen. So lassen sich lange Livestreams automatisch in mehrere Videos überführen. Bei Schnitten an Referenzbildern (Keyframes) ist dabei keine erneute Transkodierung nötig – die Software setzt Mediensegmente des Livestreams neu zusammen. Zudem beherrscht das System den frame-genauen Schnitt. In diesem Fall kodiert die Software lediglich die betroffenen Segmente neu. Zu den weiteren Funktionen zählen: der Mehrfachschnitt (Schnittlisten), Handling von Blackouts via Konkserver, Pre- und Post-Trailer sowie die Einbindung von Metadaten. 

Automatische Bereitstellung als Video on Demand in wenigen Sekunden

Mit Hilfe unseres Schnittsystems ist es möglich, Livestreams in Rekordzeit in mp4-Dateien zu verwandeln und in der Mediathek bereitzustellen. So dauert die Erstellung eines einstündigen Videos bei 4Mbit/s in der Regel weniger als 45 Sekunden. Über eine API lassen sich die On-Demand-Videos in das Content-Management-System übertragen. Zudem ist ein gemanagter File-Transfer-Dienst für FTP, SFTP und HTTP(S) in das Schnittsystem integriert. Um einen reibungslosen Arbeitsablauf und einen zuverlässigen Datentransfer zu garantieren, bieten wir einen 24x7-Support mit schnellen Reaktionszeiten an, der Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert. Zudem stehen unsere Experten bei der Individualisierung des Mitschnittsystems mit Rat und Tat zur Seite.

Die wichtigsten Features in der Übersicht:

  • Mitschnitt von HLS-Live-Streams
  • Unterstützung für single (SBR) und adaptive Bitrate (ABR)
  • Erzeugung von MP4-Files und Standbildern
  • Automatischer und manueller frame-genauer Schnitt
  • Web-Oberfläche und REST-API
  • Überwachter Upload zu Zielsystemen

Haupt-Vorteile:

  • Automatisierung komplexer Live2VOD-Workflows möglich
  • Extrem schnelle Bereitstellung von konfektionierten Mitschnitten, auch mit ABR
  • Zielorientierte Web-Oberfläche ermöglicht einfachste Bedienung
  • Reine Software-Lösung auf Basis von Linux & Docker
  • Betrieb on-premises, in privater oder öffentlicher Cloud sowie in hybridgen Umgebungen
  • Optionale CMS-Integration über API

Download: Fact Paper mit allen Infos zur Lösung

 

Akamai Technologies
Amazon Web Services
Aspera, an IBM Company
Bitmovin
IABM
SRT Alliance
Wowza Media Systems
Zendesk