GStreamer Konferenz 2018

   
<span id="hs_cos_wrapper_name" class="hs_cos_wrapper hs_cos_wrapper_meta_field hs_cos_wrapper_type_text" style="" data-hs-cos-general-type="meta_field" data-hs-cos-type="text" >GStreamer Konferenz 2018</span>
"GStreamer ist ein freies Multimedia-Framework, lizenziert unter der LGPL. Es ist in der Programmiersprache C geschrieben und verwendet dieProgrammbibliothek GObject. GStreamer ist eines der Projekte von freedesktop.org, das sich darum bemüht, die Zusammenarbeit und den Datenaustausch zwischen den Projekten durch offene Standards zu erhöhen." (Quelle: Wikipedia)

Die alljährliche Konferenz von GStreamer fand dieses Jahr in Edinburgh statt - die Veranstaltung in der Lokation Summerhall hatte einen fast schon familiären Charme, entsprechend der gut vernetzten Community. Wir waren dabei, haben uns umgeschaut, spannende Neuentwicklungen begutachtet und berichten hier zu den interessantesten Features:

Folgende allgemeine Weiterentwicklungen von GStreamer fliessen in die Version 1.14 und die kommende 1.16:

  • WebRTCBin - einfacherer Support von WebRTC.
  • AV1-CoDec Support.
  • SRT - Secure Reliable Transport - Support.
  • NVENC - Nvidia GPU - Decoder-Support.
  • C#-Bindings Update.
  • Cerbero-Build-System basiert auf nun auf Meson - schnellerer Build.
  • GStreamer wird nun mit gitlab verwaltet - https://gitlab.freedesktop.org/GStreamer

Im Überblick über alle Sessions nahmen die Themen WebRTC und Neural Networks einen grossen Anteil ein.

Der Support von WebRTC in inzwischen allen gängigen Browsern führt zu einem beeindruckenden Push von Web-Konferenz-Lösungen. GStreamer bietet mit dem schon vorhandenen früheren umfangreichen Support von RTP und einem Set von WebRTC-Plugins eine gute Basis für die Implementierung von eigenen WebRTC-Lösungen. Microsoft nutzt so z.B. GStreamer bzw. die Software von Pexip als Bridge von Microsoft Teams zu WebRTC-Lösungen bzw. andereren Konferenz-Lösungen basierend auf SIP:

https://github.com/centricular/gstwebrtc-demos

https://www.pexip.com

https://GStreamer.freedesktop.org/conference/2018/talks-and-speakers.html#microsoft-teams-connector



Neural Networks - für Bildanalyse - spielt bei GStreamer eine wachsende Rolle.

NVIDIA bietet in ihrem DeepStream SDK 2.0 eine umfangreiche Sammlung von Plugins für den Hardware-Support Ihrer GPU-Lösungen an. Insbesondere die Embedded Platformen wie Jetson bietet spannende Einsatzbereiche in der Verkehrsüberwachung oder in Sicherheits-Lösungen:

https://devblogs.nvidia.com/accelerate-video-analytics-deepstream-2/

https://developer.nvidia.com/deepstream-sdk

Auch Samsung - ein wichtiger Maintainer von GStreamer - hat ein Set von Plugins für den Einsatz von AI zur Bildanalyse vorgestellt. Samsung wird weiter umfangreiche Recourcen für den Ausbau von Neural Networks Funktionalitäten in GStreamer bereitstellen, die Bemühungen sollen perspektivisch in deren Tizen-Platform einfließen:

https://github.com/nnsuite/nnstreamer/blob/master/README.md



Folgende Opensource-Projekte wurden vorgestellt:

BBC Brave: https://github.com/bbc/brave

Die BBC ist selber im Opensource-Bereich sehr aktiv, die Liste Ihrer Github-Projekte ist lang. Ein spannendes Projekt ist also eben Brave - ein Basic real-time (remote) audio/video editor. Diese Cloud-Lösung soll den Online-Redakteuren erlauben, eigene Livestreams selber zu managen, von den Quellen bis zur Ausgabe. Damit haben Sie einen kleinen Online-Videomixer. Die Lösung wurde bis jetzt in AWS mit EC2 C5-Instanzen getestet - wir sind  gespannt und werden Brave testen.

VJ-Lösung - basierend auf den Java-Bindings von GStreamer:

https://www.praxislive.org
Video-Editor - basierend auf GStreamer Editing Services

http://www.pitivi.org
Ein Open-Source-Video-Editor für Linux




Mehr Infos zur Konferenz unter:

https://GStreamer.freedesktop.org/conference/2018/schedule.html

Akamai Technologies
Amazon Web Services
Aspera, an IBM Company
Bitmovin
SRT Alliance
Touchstream Media
Wowza Media Systems
Zendesk